Definition Boxspringbetten – Info 2016


Das Boxspringbetten-Ratgeber-Video

Woran erkenne ich ein qualitativ hochwertiges Boxspringbett?

Im Grunde besteht das Boxspringbett aus vier Bestandteilen, nämlich dem Kopfteil, dem Untergestell, der Obermatratze und dem Topper.

Das Kopfteil: Damit das optische Gleichgewicht in den Boxspring Modulen erhalten bleibt, müssen Kopfteile / Fußteile um 20-30cm höher sein als bei herkömmlichen Betten. Ein Kopfteil ist dennoch im ersten Schritt “kein Muss” bei den Boxspringbetten und kann jederzeit auch später nachgerüstet werden.

Der Unterbau: Der Boxspring (= Unterbau, zu Deutsch „Federgehäuse“) besteht aus einem gepolsterten Rahmengestell mit Füßen. Ein durchgehender Federkern (ca. 8 – 20 cm hoch) sorgt für den „Spring-“ (gefederten) Faktor im Unterbau und ergänzt den klassischen Lattenrost. Im Gegensatz zu dem herkömmlichen Lattenrost, sorgt der Boxspring für eine gleichbleibende Elastizität über die gesamte Fläche des Bettes. Matratze und Unterbau werden zu einer „schwingenden“ Einheit, die die Gelenke entlastet und insgesamt den Schlafkomfort verbessern.

Die Boxspring – Matratze: Traditionelle Boxspring-Matratzen werden mit Federkern, Tonnentaschenfederkern und mit Jumbo-Taschenfedern ausgestattet. Die Härtegrade fangen meist erst dort an, wo die weichsten Matratzen in Mitteleuropa aufhören. Härtegradvarianten für Unterbauten gibt es nicht: Wir denken, wer hart liegen will, braucht weder einen ca. 20cm hohen gefederten Unterbau, noch eine ca. 35cm hohe Monstermatratze! Im Boxspringbett vereinen sich Matratze und Unterbau. Eine durchdachte Technik mit dem Ziel, dass der Körper mehr “in der Matratze” als “auf der Matratze” liegt. Die Matratzen passen sich der Körperform ideal an. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, eine passende herkömmliche Matratze mit dem Boxspringbett zu kombinieren. Fraglich ist dann jedoch, ob sich das nicht auf den Schlafkomfort auswirkt und den eigentlichen Charakter eines Boxspringbettes zerstört.

Topper (Komfortauflage): Topper sind meist eine wahre Augenweide und dienen in erster Linie zur Veredelung von einfachen und gehobenen Boxspringmatratzen. Man sagt dem Topper hochwertige klima- und feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften nach. Er gilt als atmungsaktiv und hautsympathisch. Die Hygiene und die Haltbarkeit der Boxspringbetten werden zudem durch einen Topper verbessert. Der Topper wird auf die Matratzen aufgelegt und sorgt u. a. auch dafür, dass keine Besucherritze mehr vorhanden ist.
Natürlich kann auch bei einem Boxspringbett das passende Zubehör bestellt werden: Meist sind Nachtkonsole, Bank, Hocker, Truhe, Kissen, Visco-Topper und Plaid im gleichen Design erhältlich.

Wo kann ich ein Boxspringbett testen und kaufen ?

Eine Auswahl an Boxspringbetten namhafter Hersteller finden Sie bei Möbel Mayer in Bad-Kreuznach. Hier können Sie sich schon vorab einen Überblick verschaffen:

Unser Boxspringbetten-Sortiment

Bei einem Besuch in unserem Möbelhaus in Bad-Kreuznach werden Sie von unseren Boxspring-Experten umfassend beraten – wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Disselkamp Woodspring – Symbiose aus Boxspring und Holz


Disselkamp_Woodspring

Disselkamp_Woodspring

Mit Woodspring Royal reagiert Disselkamp auf den Trend der Zeit hin zu Boxspringbetten. Angeboten werden 3 verschiedene Boxspring-Ausführungen als Einzel-, Doppel- oder Twin-Bett. Der klassische Aufbau eines Boxspringbettes aus Unterkonstruktion, Unter- und Obermatratze und Topper sorgt auch bei Woodspring für einen gesunden, erholsamen Schlaf. Erhältlich ist Woodspring in Wildeiche, Kernbuche oder Birke – jeweils furniert – oder in Lack weiß mit Hochglanz.
Bei Disselkamp gibt es aktuell die Schlafzimmer-Modelle: Caladia, Calvaro, Caposo, Careen, Castino, Cesan, Cesano, Chiara, Cloud 7, Comfort Vario, Coretta, Coring, Corlin, Cremona, Cupero, Casa M, Cato M, Cinar M, Colan M, Comfort M sowie die Produktlinie “Woodspring”.